Zum Hauptinhalt springen

Birgit Spahr *25.09.1955 + 11.07.2022

Birgit ist von uns gegangen. Wir können es noch kaum fassen, obwohl wir von ihrer schweren Krankheit wussten. Sie war Urgestein der Düsseldorfer Linken, fest verwurzelt und bis zum Schluss engagiert vor allem in ihrem Ortsverband Düsseldorf Süd, dessen Ortsverbandssprecherin sie bis zu ihrem Tode war. Dort, in ihrem Viertel, war sie auch aktiv in der Bürgerinitiative Hafenalarm und stets natürlich auch bei Aktionen und Infoständen mit dabei.

Und sie war über viele Jahre auch im Düsseldorfer Kreisverband aktiv, wo sie, streitbar und meinungsfreudig, auch einige Jahre im Kreisvorstand und langjährig in der Redaktion sowie als Verfasserin von Beiträgen unserer Zeitung Rheinblick war, ebenso wie sie in Wahlkämpfen stets zu besonderer Form auflief. Sie war im besten Sinne Mensch, mit viel Empathie für andere und dem Herzen am rechten Fleck, wenn es um die gute Sache ging, und sie war auch so etwas wie das gute Herz der Partei und vielen eine gute und treue Freundin.

Birgit hatte im Leben einiges zu erdulden. Mehrmals hatte sie ihre angeschlagene Gesundheit schon tief zu Boden gedrückt. Sie hat sich jedes mal wieder aufgerappelt, nicht unterkriegen lassen, ist wiedergekommen und war, solange es die Gesundheit zuließ, immer noch feste dabei. Selbst am Ende hat sie noch fast unendlich lange gekämpft, doch nun ist ein wohl erfülltes Leben leider doch allzu früh zu Ende gegangen. Dabei hatte sie bis zuletzt ihren durchaus auch schwarzen Humor nicht verloren.

Wir, Partei Die Linke, Kreisverband und Ortsverband Süd, sind unendlich traurig, und sie wird uns sehr fehlen. Wobei sie fest überzeugt war, dass nach dem Tode noch etwas kommen wird. Vor allem sind wir jetzt in Gedanken auch bei ihrem Mann und ihren Hinterbliebenen, Freundinnen und Freunden, die den Schmerz ertragen müssen, dass sie nicht mehr bei uns ist.

Kreisverband, Kreisvorstand, Ratsfraktion und Ortsverband Süd DIE LINKE. Düsseldorf