Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Housing Action Day am 27. März: Eigenbedarf für 145.000 Wohnungen beim Wohnungskonzern LEG angemeldet

Am europaweiten “Housing Action Day”, dem 27.03.2021, hat DIE LINKE Düsseldorf dem Wohnungskonzern LEG Immobilien symbolisch eine Eigenbedarfskündigung für dessen 145.000 Wohnungen zugestellt. Unser Bundestagsdirektkandidat Helmut Born brachte das Schreiben am Samstagmorgen bei der LEG-Zentrale in der Hans-Böckler-Straße vorbei.

Wir fordern, dass das 2008 privatisierte, ehemals landeseigene Unternehmen wieder in Gemeineigentum überführt wird. Eine Möglichkeit, welche die Landesverfassung NRW explizit vorsieht.

Dazu Helmut Born, Direktkandidat der LINKEN zur Bundestagswahl im Düsseldorfer Norden:

„NRW braucht seine landeseigene Wohnungsgesellschaft zurück. Der Verkauf der LEG durch eine CDU-geführte Landesregierung in 2008 ging auf Kosten der Mieterinnen und Mieter. Sie zahlen inzwischen mit jedem Euro Miete 43 Cent an die LEG-Aktionäre. Mit dieser Abzocke muss Schluss sein! Der Konzern muss wieder in öffentliche Hand, damit Wohnen bezahlbar wird.“

DIE LINKE unterstützt die Demonstration des Bündnisses für bezahlbaren Wohnraum zum Housing Action Day, so Kea Detmers, Sprecherin der LINKEN Düsseldorf:

„Am heutigen ‚Housing Action Day' wehren sich Menschen europaweit gegen hohe Mietpreise und Wohnungslosigkeit. In Düsseldorf haben sich Mieterinnen und Mieter sowie viele Initiativen im ‚Bündnis für bezahlbaren Wohnraum‘ zusammengeschlossen und werden ab 13 Uhr eine Demonstration am Graf-Adolf-Platz beginnen. Wir gehen heute gemeinsam auf die Straße, denn wir brauchen Wohnungen für Menschen statt für Profite!“