Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Solidarität mit den Beschäftigten bei Vallourec

Die Vallourec-Gruppe will die beiden Walzwerke in Rath und Mühlheim wegen andauernder Verlustgeschäfte verkaufen. Im Falle eines Scheiterns der Verkaufspläne würden 1680 Beschäftigte in Düsseldorf ihren Job verlieren.

Die Röhrenproduktion soll aufgrund von Kosteneinsparungen nach Brasilien verlagert werden.

 

Kea Detmers, Sprecherin der LINKEN Düsseldorf: "In Düsseldorf-Rath will Vallourec 1680 Beschäftigten los werden.. Nach der Schliessung des Werkes in Reisholz vor 2 Jahren zieht sich Vallourec offensichtlich ganz aus Deutschland zurück. Hintergrund ist die nachlassende Nachfrage, aufgrund der schlechten Auftragslage. Die Aussichten für bessere und häufigere Aufträge sind dem Vorstand in Südamerika wichtiger als in Deutschland sich um eine Neuausrichtung zu kümmern. Die Geschäftsführung hat es jahrelang verschlafen, in zukunftsweisende Technologie wie die Wasserstoffwirtschaft zu investieren. Wenn die Privatwirtschaft versagt, muss der Staat wieder aktive Industriepolitik machen, um Beschäftigte zu schützen.

Wir fordern Oberbürgermeister Keller und die Landesregierung auf, an den Vorstand von Vallourec heran zu treten und mit diesem, der IG Metall und den Betriebsräten über ein Zukunftskonzept zu sprechen. Dies muss flankiert werden mit einer weitegehenden Sicherung der Arbeitsplätze durch Weiterbildung und Qualifizierung die durch Finanzierung durch Vallourec,. Agentur für Arbeit und Landeshaushalt gesichert werden müssen. Genau wie in der Stahlproduzierenden Industrie muss

auch in der Stahlverabeitenden Industrie der Strukturwandel aktiv angegangen werden.