Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE sammelt Unterschriften für Bürgerbegehren gegen Mieterhöhungen

Das Bündnis bezahlbarer Wohnraum Düsseldorf aus Vertreterinnen und Vertretern der Düsseldorfer LINKEN, Gewerkschaften, Mieterverein, Wohlfahrtsverbänden und Initiativen hat heute das Bürgerbegehren "Wohnen bleiben im Viertel" offiziell angekündigt. Das Bürgerbegehren soll zu einem stadtweiten Bürgerentscheid über eine Milieuschutzsatzung führen. Diese Satzung kann in Stadtvierteln Mieterhöhungen in Folge von Luxussanierungen und Modernisierungsmaßnahmen begrenzen.

Wenn 14.000 gültige Unterschriften zusammenkommen, dürfen die Düsseldorferinnen und Düsseldorfer wahrscheinlich noch vor der Kommunalwahl über die Milieuschutzsatzung abstimmen. Wir als LINKE Düsseldorf werden mit eigenen Unterschriften-Sammelaktionen dazu beizutragen.

Für uns ist das Bürgerbegehren die wichtigste Düsseldorfer Bewegung im Wahljahr 2020:

"Jetzt können die Düsseldorferinnen und Düsseldorfer selbst entscheiden, ob sie Wohnungsspekulanten Grenzen setzen wollen. Die Rathaus-Politiker von Grünen, SPD und FDP haben jahrelang Versprechungen gemacht, aber die Sozialwohnungen werden immer weniger. Die Ampel hat nichts unternommen, um die Mieten in den Wohnvierteln niedrig zu halten. Das waren Jahre wohnungspolitischer Impotenz. Mietspekulanten kaufen Häuser auf und auch normale Wohnungsgesellschaften vertreiben die alteingesessenen Mieterinnen und Mieter. Das wollen wir stoppen." So unser Vorsitzender Udo Bonn.

Wir werden das Bürgerbegehren aktiv Unterstützen:

"DIE LINKE bedankt sich bei allen im Wohnungsbündnis aktiven Menschen, die das Bürgerbegehren ermöglichen. Wir werden als LINKE unseren Teil dazu beitragen, dass es erfolgreich wird. Wir stehen in den Startlöchern, mit dem Sammeln der Unterschriften anzufangen."

Aktuelles

Mit neuem Vorstand in den Europawahlkampf

Die Mitglieder der LINKEN Düsseldorf haben am 30.03.2019 einen neuen Kreisvorstand gewählt. Natalie Meisen (26) verfehlte bei ihrer Kandidatur zur Kreissprecherin mit 41,5 Prozent die notwendige Stimmenmehrheit. Daraufhin wurde Udo Bonn (66), der nicht mehr hatte antreten wollen, als Kandidat vorgeschlagen und mit 77 Prozent der Stimmen zum Kreissprecher im Europawahljahr 2019 gewählt. Weiterlesen


Veranstaltung zum internationalen Frauenkampftag

Wie Frauen wohnen wollen! Als Kreisverband und Fraktion der Partei DIE LINKE. Düsseldorf fragen wir uns: Welche Diskriminierung durch Stadtplanung erleben Frauen? Wie kann eine feministische Sicht auf Wohnen und Stadtplanung aussehen und welche positiven Beispiele gibt es bereits? Weiterlesen


DIE LINKE. Düsseldorf solidarisiert sich mit Venezuela

Auf der vergangenen Mitgliederversammlung der DIE LINKE. Düsseldorf wurde einstimmig beschlossen sich an der Demonstration "Keine Intervention in Venezuela – Hands off Venezuela" zu beteiligen. Die Protestaktion findet am 23. Februar von 12-13 Uhr vor dem US-Konsulat in Düsseldorf am Berta von Suttner Platz statt. Weiterlesen


Bernd Riexinger: Neue Klassenpolitik Buchvorstellung in der BIBABUZE

In ‚Neue Klassenpolitik’ analysiert Bernd Riexinger die Erfolge und Misserfolge der Arbeiterklasse in Deutschland – und zieht daraus weitreichende Schlussfolgerungen. Sein Konzept einer verbindenden Klassenpolitik zielt darauf ab, die verschiedenen sozialen Kämpfe und Kämpfe um Geschlecht, Herkunft und Sexualität zusammenzu-führen, um die Profitlogik des Kapitalismus zu durchbrechen. Das Buch ist nicht nur ein Appell gegen den gesellschaftlichen... Weiterlesen


Messerwurf auf DSSQ-Demonstranten: Gewalttätige Bürgerwehr ist nicht hinnehmbar

DSSQ hat am 26.11.2018 auf Videoaufnahmen hingewiesen, die einen mutmaßlichen Messerangriff aus den Reihen der Demonstration der „Patrioten NRW“ am 17.11 zeigen. Während der Demonstration griffen weiterhin zwei Mitglieder der rechten Hooligan-Gruppierung ‚Bruderschaft Deutschland‘ aus Düsseldorf Gegendemonstranten an und verletzten sie mit Faustschlägen. Einer von ihnen war der ‚Bruderschaft‘-Anführer Ralf Nieland aus Düsseldorf-Eller. Weiterlesen


Die LINKE NRW

Combat 18: Sechs Monate gedroht - Beweise noch vorhanden?

Am heutigen Donnerstag (23. Januar 2020) hat Bundes-Innenminister Seehofer die Nazi-Struktur "Combat 18" verboten. "Nach sechs Monaten der Verbots-Androhung wird die Polizei sicher sehr viele... Weiterlesen

Termine in Düsseldorf

So erreichen Sie uns

Parteibüro

Corneliusstr. 108
40215 Düsseldorf
Tel: 0211 933 60 81
WhatsApp: 0178 826 61 22

Kontaktanfrage

Presseanfrage

Unsere Bürozeiten

Dienstag 13-16 Uhr
Mittwoch 16-19 Uhr
Donnerstag 12-15 Uhr

Unsere Sozialberatung

Donnerstag 15-17 Uhr
Freitag 10-13 Uhr
Tel.: 0211-9336083

Spendenkonto

DIE LINKE ist die einzige der im Bundestag vertretenen Parteien, die keine Großspenden von Konzernen, Banken, Versicherungen und Lobbyisten erhält.

Für Spenden von Genossinnen und Genossen, Sympathisantinnen und Sympathisanten sind wir aber dankbar. Durch diese Spenden ist es möglich, Projekte und Kampagnen zu finanzieren, die wir uns sonst nicht oder nicht in diesem Maße leisten könnten. 

Die Linke Düsseldorf
IBAN: DE13300501100052011962
BIC:   DUSSDEDXXX
Stadtsparkasse Düsseldorf