Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE Düsseldorf unterstützt Forderungen der demonstrierenden Pflegekräfte

Pflegerinnen und Pfleger demonstrieren mit ihrer Gewerkschaft ver.di am Mittwoch, 20.06.2018, in Düsseldorf für mehr Personal in Krankenhäusern und der Altenpflege. Anlass ist die zeitgleiche Gesundheitsministerkonferenz in Düsseldorf, auf der über die Zukunft der Pflege beraten wird. DIE LINKE ruft zur Unterstützung der Demonstration auf, an der sich auch ihr Bundesvorsitzender Bernd Riexinger beteiligen wird. Auftakt der Demonstration ist vor dem DGB-Haus an der Friedrich-Ebert-Straße 34-38 um 11 Uhr.

 

Natalie Meisen, Sprecherin der LINKEN Düsseldorf erklärt die Unterstützung ihres Kreisverbandes für den Demonstrationsaufruf von ver.di:

 

„Privatisierung und Kostendruck haben dafür gesorgt, dass überall Pflegekräfte fehlen. Die Pflegekräfte sind schlecht bezahlt, überlastet und haben kaum noch Zeit für einen menschenwürdigen Umgang mit Patientinnen und Patienten. Die ver.di-Forderung nach mehr Stellen und besseren Arbeitsbedingungen ist darum richtig. Es braucht jetzt von der Gesundheitsministerkonferenz wenigstens den Anstoß zu einer gesetzlichen Vorgabe für eine bedarfsgerechte Mindestausstattung mit Personal. Profite dürfen dabei nicht vor die Würde des Menschen gestellt werden.“

Meisen weiter:

„Für eine nachhaltige Verbesserung der Situation in der Pflege fordert DIE LINKE 100.000 zusätzliche Stellen in der Krankenpflege und 40.000 Stellen in der Altenpflege. Eine anständige Bezahlung von mindestens 14,50 Euro die Stunde oder 3.000 Euro Monatsbrutto muss den Pflegeberuf auf Dauer attraktiver machen. Wir alle, die wir im Krankenhaus und in der Pflege gut versorgt werden wollen, sollten die Demonstration der Pflegekräfte unterstützen.“