Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Das "Bündnis für bezahlbaren Wohnraum" demonstrierte am 04. Juli vor der Städtischen Wohnungsbaugenossenschaft gegen die Verdrängung von Mietern in Düsseldorf-Bilk

Erfolg für das Bündnis bezahlbarer Wohnraum Düsseldorf!

Zu den Verhandlungen zwischen dem Bündnis für bezahlbaren Wohnraum und der Städtischen Wohnungsbaugenossenschaft (SWD) erklärt Sahra Wagenknecht:

"Die Ergebnisse der Verhandlungen um leer stehende Wohnungen der SWD in Düsseldorf sind ein klarer Erfolg für die Mieterinnen und Mieter in Düsseldorf. Die Zusage der SWD, Leerstand in Düsseldorf zu beseitigen, die Häuser an der Hammer Dorfstraße nicht zu verkaufen, sondern zeitnah zu sanieren und neue Mietverträge zu sozialverträglichen Konditionen anzubieten, sind Folge des Drucks von Betroffenen. Ohne die Aktionen des Bündnisses für bezahlbaren Wohnraum in den letzten Wochen würde die SWD auch weiterhin keinen Finger rühren."

Wagenknecht weiter: "Jetzt ist es an der Stadt und der SWD, die Zusagen auch einzulösen. Gemeinsam mit dem Bündnis wird DIE LINKE nicht locker lassen, wenn es darum geht, bezahlbaren Wohnraum in Düsseldorf zu sichern und zu schaffen. Die im Haushalt vorgesehen Mittel für den sozialen Wohnungsbau sind viel zu gering. Zudem und auch in Zukunft besteht auch in Zukunft die Gefahr, dass die Stadt mit ihren Immobilien spekuliert. Die Wohnungspolitik muss sich grundsätzlich ändern, damit Düsseldorf eine lebenswerte Stadt auch für Menschen mit niedrigem Einkommen sein kann und sozial Schwache nicht verdrängt werden."