Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
11:00 - 14:00 Uhr

Kein Krieg gegen Iran!

Bomben schaffen keinen Frieden! Krieg verursacht katastrophale humanitäre Zustände in der Zivilbevölkerung. Krieg ist einer der Hauptgründe für Flucht und Vertreibung der Menschen aus ihrer Heimat. Durch einen Angriffskrieg gegen Iran würde die Region weiter destabilisiert und nicht nur die iranische Bevölkerung wäre das hauptleidtragende Opfer der Aggressionspolitik. Die Kriege in Jemen, Syrien und Irak haben schon unvorstellbare humanitäre Katastrophen zur Folge.

Wir fordern:

  • Ende der Kriegsvorbereitung durch die USA gegen Iran. 
  • US-amerikanische Flotte raus aus dem Golf
  • Keine Waffenlieferungen - Stopp der Waffenexporte
  • Bundesregierung und EU müssen an dem UN-Atomabkommen festhalten

Auch wenn die US-amerikanische Regierung eine Bombardierung iranischer Einrichtungen in letzter Minute abgesagt hat, bleibt die Bedrohung einer kriegerischen Auseinandersetzung zwischen den USA und  Iran bestehen. Deswegen stellt DIE LINKE Forderungen an die Bundesregierung!

Die Bundesregierung muss sich weiterhin zum UN-Atomabkommen mit Iran bekennen und dies auch gegenüber der US-Regierung mit aller Deutlichkeit klar machen. 

Wir fordern Initiativen der Bundesregierung z.B. im Rahmen der UN oder der EU und auch direkt mit den USA und Iran für den Erhalt des Abkommens. 

Die Bundesregierung muss sich klar gegen den militärischen Aufmarsch der USA gegen Iran positionieren - konkret heißt das, dass die Bundesregierung eine Nutzung militärischer Infrastruktur in Deutschland für den weiteren Aufmarsch, die Kriegsvorbereitungen und einen möglichen Krieg gegen den Iran untersagen muss.
Die Bundesregierung muss verschärfte Sanktionen gegen Iran ablehnen! Sanktionen treffen in den allermeisten Fällen die Bevölkerung und werden von den USA als Teil der Kriegsvorbereitung eingesetzt. Die Linke lehnt Sanktionen - auch gegenüber Iran - klar ab.

Die Bundesregierung muss sehr viel deutlicher als bisher Stellung gegenüber Saudi Arabien beziehen und sämtliche Waffenlieferungen einstellen.

Sowohl die USA als auch Iran müssen sich in Zukunft an das UN-Abkommen halten.

Um gegen den Krieg gegen Iran zu sein, muss man kein*e Unterstützer*in des iranischen Regimes sein. Krieg ist niemals eine Lösung - die muss durch Gespräche gefunden werden.

Am 13.07. wird deshalb um 11 Uhr vor dem US-Konsulat auf dem Bertha-von-Suttner-Platz eine Kundgebung stattfinden. Wir protestieren gegen die US-amerikanische Kriegspolitik gegenüber Iran und für den Frieden!

Hierzu haben sich mehrere Initiativen und Parteien zusammengefunden. U.a. DIE LINKE. Düsseldorf, see red! Linke Initiative Düsseldorf | (iL), Linksjugend 'solid Düsseldorf, Die Linke.SDS Düsseldorf und das Friedensforum Düsseldorf.

Auch die Künstler Grischa und Band sowie der Poetry-Slammer Sushi da Slamfish unterstützen den Protest durch ihre Performance.

Wir laden alle ein, sich dem Protest anzuschließen und ein Zeichen gegen jede Form der militärischen Auseinandersetzung zu setzen!

 

In meinen Kalender eintragen
zurück zur Terminliste