Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Obdachlose am NRW-Forum: Wohnungsspekulanten verantwortlich

Nachdem die Stadt acht Wohnungslose, die den Winter in Zelten am NRW-Forum verbracht haben, in Wohnungen unterbringen konnte, wird der Schutz der Säulenhalle nun von anderen Obdachlosen genutzt.

 

Udo Bonn, Vorsitzender der LINKEN Düsseldorf, wünscht sich, dass die Stadtverwaltung sich auch um Wohnungen für die Obdachlosen bemüht, die seit dem Wochenende am NRW-Forum kampieren:

„Die Stadtverwaltung hat bis jetzt richtig gehandelt. Ich hoffe, dass sie sich weiter bemüht. Wir müssen Wohnungslosen als Erstes ein Zuhause geben, damit sie eine Chance haben, wieder auf die Beine zu kommen. Fiftyfifty hat der Stadt mit seinem Projekt 'Housing First' den Weg gewiesen.“

Von den Düsseldorfer Politikern fordert er einen verantwortlichen Umgang mit den Wohnungslosen:

„Was CDU und FDP bisher zur Situation der Wohnungslosen am NRW-Forum geäußert haben, war Klassenkampf von oben. Die Menschen am NRW-Forum leben auf der Straße, weil dieses Wirtschaftssystem Armut produziert, statt Wohlstand zu verteilen. Der Reichtum sucht immer neue Renditemöglichkeiten. Gerecht fände ich, wenn die Wohnungslosen in leerstehende Anlageobjekte wie das Andreasquartier einziehen.“