Zum Hauptinhalt springen

Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag im Zeichen sozialer Ungleichheit

Zum Internationalen Frauentag am 8. März erklärt Annette Koustas, Geschäftsführerin der LINKEN Düsseldorf:

„Noch immer verdient eine Frau für die gleiche Tätigkeit im Schnitt ein Fünftel weniger als ein Mann. Die meisten Frauen stecken aber in schlecht bezahlten und ungesicherten Jobs, die in Krisenzeiten auch als Erstes wegfallen.

Privat wird der Frau meist die Verantwortung für die Familie zugeschrieben. Wenn eine Frau Kinder aber allein aufzieht, ist für sie die Altersarmut oft vorprogrammiert. Kurz gesagt: Nach hundert Jahren gibt es noch genug, um das wir kämpfen. Darauf macht DIE LINKE Düsseldorf zum Internationalen Frauentag unter anderem mit Veranstaltungen aufmerksam.“

Die Frauen in der Partei DIE LINKE Düsseldorf organisieren einen Infostand am 08.03.2018 ab 11:00 Uhr am Heinrich-Heine-Platz. Der Infostand soll auf die folgenden Veranstaltungen im Nachgang des Internationalen Frauentags aufmerksam machen:

  • 08.03.2018: Auftritt der Frauen des politischen Frauenfrühstücks der LINKEN bei der Veranstaltung „Streitbare Frauen – 100 Jahre Frauenwahlrecht“ des städtischen Gleichstellungsbüros im Savoy Theater. Einlass: 18:30 Uhr.
  • 09.03.2018: Wanderarbeiterinnen in China: Rena Lau berichtet über die Situation chinesischer Arbeiterinnen mit anschließender Diskussion im Bürgerhaus Bilk, Salzmannbau (Raum 101), Himmelgeister Str. 107h, Düsseldorf. Eintritt frei. Veranstalter: DIE LINKE Düsseldorf. Beginn 19:00 Uhr.
  • 10.03.2018: Demonstration zum Internationalen Frauenkampftag. Treffpunkt ist das DGB-Haus, Friedrich-Ebert Straße 34-38. Beginn 14:00 Uhr.
  • 17.03.2018: Kundgebung zum Equal Pay Day. , Mittelstraße (Am Denkmal: „Die Streitenden“), Düsseldorf. Beginn 11:00 Uhr.