Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Wahlkampfauftakt mit Helmut Born und Ulla Jelpke: NSU und Leiharbeit

Zur Eröffnung des Bundestagswahlkampfes im Düsseldorfer Norden lädt DIE LINKE am Mittwoch, den 3. Juli, zur Diskussion mit ihrem Düsseldorfer Bundestags-Direktkandidaten Helmut Born und Ulla Jelpke, der Innenpolitischen Sprecherin der LINKEN im Bundestag.

Im Zentrum der Veranstaltung stehen die Verstrickung der deutschen Inlandsgeheimdienste in den NSU-Skandal und die Frage, wie DIE LINKE reguläre Beschäftigungsverhältnisse stärken und schlecht bezahlter Leiharbeit begegnen will.

Ulla Jelpke wird auf der Veranstaltung am Mittwoch unter anderem darüber sprechen, welche Rolle die verschiedenen Verfassungsschutzämter in Zusammenhang mit den Verbrechen der NSU mit ihren 10 Todesopfern, zumeist Menschen mit türkischem oder griechischem Migrationshintergrund, spielten.

Helmut Born, Bundestags-Direktkandidat der LINKEN im Wahlkreis 106 und Betriebsrat, wird zum Auftakt des Wahlkampfes der LINKEN im Düsseldorfer Norden über die LINKE Forderung 'Gleiche Bezahlung für Leiharbeit' sprechen: 

„Schlecht bezahlte Beschäftigungsverhältnisse werden eingesetzt, um die fest angestellten Beschäftigten mit ihren meist höheren Löhnen unter Druck zu setzen und Tarifverträge auszuhöhlen“, sagt Helmut Born. „DIE LINKE will die Arbeit, ihre Verteilung, ihre Bezahlung und ihre Organisation neu und besser regeln – alle müssen von ihrer Erwerbsarbeit leben können!“

Der Wahlkampfauftakt der Düsseldorfer LINKEN findet statt am Mittwoch, den 3. Juli um 19:00 Uhr im Brauhaus am Dreieck (BAD), Blücherstraße

6. Das BAD liegt gegenüber der Haltestelle 'Dreieck', erreichbar mit denStraßenbahnlinien 701 , 707 und 71 5.