Zum Hauptinhalt springen

Ukraine-Krise: LINKE ruft zur Teilnahme an Friedenskundgebung auf

Unter dem Titel „Entspannungspolitik jetzt!“ ruft die Deutsche Friedensgesellschaft NRW für Freitag, den 18.02. um 17 Uhr am Bertha von Suttner Platz in Düsseldorf zu einer Friedenskundgebung auf. Hintergrund ist die gefährliche Ost-West-Konfrontation rund um die Ukraine-Krise. Unter anderem wird die Düsseldorfer Europaabgeordnete Özlem Alev Demirel (DIE LINKE) zu den Teilnehmenden sprechen.

Kea Detmers, Kreissprecherin der LINKEN in Düsseldorf, ruft zur Teilnahme an der Kundgebung auf und erklärt:

„Gerade in Zeiten wachsender Kriegsgefahr ist es notwendig, die Stimmen der Vernunft in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen. Die Situation an der russisch-ukrainischen Grenze spitzt sich zu. Russland und die NATO ziehen Truppen zusammen. NATO-Staaten rüsten die Ukraine auf und schicken Militärberater. Abrüstung auf allen Seiten ist das Gebot der Stunde. Dass die Bundesregierung sich an weiteren NATO-Truppenverlegungen nach Osteuropa beteiligt, ist nicht hilfreich. Statt mit einer Rhetorik aus dem Kalten Krieg die Eskalationsspirale weiter zu drehen, muss die Bundesregierung eine Kehrtwende in Richtung Entspannungspolitik einleiten. Dazu gehören ein Ende von NATO-Militärmanövern in Osteuropa, ein Verzicht auf die weitere NATO-Ostexpansion sowie ernsthafte Verhandlungen über eine neue, europäische Sicherheitsstruktur unter Einschluss Russlands.“