Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit und diese kann nur durch ein massives Umdenken in der Umwelt- und Verkehrspolitik gemeistert werden. DIE LINKE wird mit einer sozialen Verkehrswende die Menschen mit mittleren und geringen Einkommen entlasten. Unsere sozial gerechte Verkehrs-
wende wird einen Verkehr gewährleisten, der sicher, barrierefrei, komfortabel und ökologisch nachhaltig ist. Darum werden wir Radfahren, Bus und Bahn und die 
Mobilität zu Fuß zur echten Alternative zum Auto machen.

Das werden wir umsetzen:

  • ein Düsseldorfer Sozialticket für Bus und Bahn für zehn Euro pro Monat, auch für Schüler*innen und Düsseldorfer*innen ab 60 Jahre
  • Als langfristiges Ziel der kostenlose, fahrscheinlose ÖPNV
  • eine Mobilitätsflatrate für Bus, Bahn, Leihräder und andere Sharing-
  • angebote für 30 Euro im Monat 
  • Höchstgeschwindigkeit innerhalb der Innenstadt von 30 km/h, baulich  abgetrennte Fahrstreifen nur für Radfahrer*innen und breitere Gehwege für Fußgänger*innen - fließender und sicherer Verkehr für alle
  • Fahrradanteil am Gesamtverkehr in Düsseldorf auf mindestens 25% heben
  • Verhinderung des „internationalen Reisholzer Containerhafens“
     

Der Klimawandel ist Folge eines ungehemmten Wachstums im Kapitalismus. Dagegen steht DIE LINKE für einen sozial ökologischen Umbau. Dazu werden wir vor allem Konzerne in die Verantwortung nehmen und Düsseldorfer*innen umweltfreundliche Handlungsoptionen bieten, die unabhängig vom Geldbeutel wahrnehmbar sind.

Das werden wir umsetzen:

  • Investitionen in regenerative Energien
  • Solarenergie auf allen städtischen Gebäuden
  • Energieerzeugung zurück in städtische Hand
  • Maßnahmen zur Reduzierung von Lichtverschmutzung ergreifen
  • Reduzierung von Versiegelungen: Bei Bauvorhaben muss in Zukunft die doppelte Fläche entsiegelt werden.
  • Renaturierung der Gewässer und mehr Urban Gardening
  • mehr Dach- und Fassadenbegrünungen
  • regionale Kreislaufwirtschaft und mehr Recycling
  • Düsseldorf zu einem Leuchtturm gegen das Wegwerfen von essbaren Lebensmitteln zu etablieren
  • Einführung eines Düsseldorf-Mehrwegbechers für “to-go”-Getränke
  • mehr Geld für Tierschutzprojekte und Ausfinanzierung der Tierheime
  • Wildtierpassagen und Schutz der Artenvielfalt

Eine LINKE Wohnungspolitik bedeutet, dass die Stadt im Interesse aller Mieter*innen aktiv in den Wohnungsmarkt eingreift. Das bedeutet, dass die Stadt Spekulationen mit Wohnungen wirksam verhindert, bezahlbaren Wohnraum schützt und ausreichend Wohnungen für Menschen mit geringem und mittlerem Einkommen schafft. Wir unterstützen aktiv das Bürgerbegehren für eine Milieu- schutzsatzung „Wohnen bleiben im Viertel“ und werden uns für eine substantielle Verbesserung der Zweckentfremdungssatzung einsetzen.

Das werden wir umsetzen:

  • Massiven sozialen Wohnungsbau durch die städtische Wohnungsgesellschaft SWD
  • städtische Baugrundstücke ausschließlich der SWD für kommunalen Wohnungsbau übertragen
  • einen dauerhaften Schutz vor einer Privatisierung der SWD schaffen
  • Mieter*innen vor Luxussanierungen schützen 
  • Missbrauch von Mietwohnungen als kommerzielle Urlaubsunterkünfte stoppen
  • Spekulation mit leerstehenden Wohnungen wirksam unterbinden 
  • unverzüglich Wohnraum für Obdachlose schaffen
  • Initiativen zur Enteignung von Immobilienkonzernen unterstützen

Eine Stimme für DIE LINKE ist eine Stimme für eine menschliche Stadt, in der für alle, unabhängig vom Einkommen, ein gutes Leben möglich ist. Neben der massiven Förderung von Sozialwohnungen, setzen wir uns für eine bezahlbare Grundversorgung mit Energie, Wasser, Wärme und eine bessere, nicht profitorientierte Gesundheitsversorgung ein. Frauen, Alleinerziehende, Migrant*innen und ältere Menschen schützen wir vor Verdrängung.

Das werden wir umsetzen:

  • Sozialtarife für die Grundversorgung  mit Strom, Wasser und Wärme
  • mehr Sozialwohnungen, Senior*innen- und Pflegeeinrichtungen
  • Unterstützung von Hartz-IV-Bezieher*innen auf kommunaler Ebene (bis der Bundestag Hartz-IV abschafft) durch kostenlose kommunale Angebote für alle Düsselpassinhaber*innen.
  • Rekommunalisierung von AWISTA, den Stadtwerken und SANA-Kliniken

DIE LINKE tritt für eine gute und kostenfreie Bildung von der Kita bis zur Hochschule ein. Außerdem werden wir Düsseldorfs vielfältige Kunst- und Kulturszene, welche von Opernbesucher*innen bis hin zu selbstständigen Kleinkünstler*innen reicht, fördern und vor Ausverkauf und Verdrängung schützen. 

Das werden wir umsetzen:

  • die Integrierte Gesamtschule als eine Schule für alle weiter ausbauen
  • gemeinsam verschieden sein: die Inklusion leben
  • kostenfreies Mittagessen in Kitas und Ganztagsschulen anbieten
  • die freie Kunst- und Kulturszene und kleine Einrichtungen durch eine Kulturförderabgabe von Hotels unterstützen
  • Platz für Ateliers, Proberäume und Kulturstätten in der Stadtplanung festschreiben und schnell neue Standorte schaffen
  • ausschließlich unbefristete und sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse in städtischen Kulturhäusern abschließen

DIE LINKE versteht Düsseldorf als eine Stadt, die von der Diversität ihrer Einwohner*innen lebt. Um das interkulturelle Zusammenleben in unserer Stadt zu sichern, kämpfen wir im Stadtrat wie auf der Straße für die Rechte von Migrant*innen und gegen rechte Hetzer*innen. 

Das werden wir umsetzen:

  • keine Abschiebungen aus Düsseldorf
  • Förderung der Selbstorganisation von Migrant*innen
  • Förderung von antifaschistischer Bildungs- und Jugendsozialarbeit in Zusammenarbeit mit den Initiativen
  • Einrichtung einer städtischen Antidiskriminierungs- und Opferberatungsstelle

Unser Programm in voller Länge

Was bedeutet "Radikal menschlich"?

So erreichen Sie uns

Parteibüro

Corneliusstr. 108
40215 Düsseldorf
Tel: 0211 933 60 81
WhatsApp: 0178 826 61 22

Kontaktanfrage

Presseanfrage